fbpx
Eagle_opt-min

Nutze die Macht der Affirmation

Wie ein Mantra mein Leben verändert.

Die erfolgreichsten Menschen unserer Zeit bezeichnen diese Technik als ihr Erfolgsrezept. Die Macht dieser Übung ist schon lange kein Geheimnis mehr. Dennoch sind es vergleichsweise wenige, die ihr Leben damit bereichern.

Die Affirmation(lateinisch affirmatiō für ‘Versicherung, Beteuerung’). Eine Technik, Dinge auf positive Art zu bewerten und auszusprechen.

“Unser Gehirn reagiert nur auf zwei Dinge. Die Bilder die wir in unseren Köpfen erschaffen und die Wörter, die wir zu uns selbst sagen.”

- Marisa Peer

Die Wörter und Bilder in meinem Kopf entscheiden, wer ich bin.

Demnach habe ich die Macht, meine Wahrnehmung und somit Wirklichkeit selbst zu gestalten. Ich sollte sehr aufmerksam gegenüber meiner eigenen Gedanken und Vorstellungen sein. In keinem Fall darf ich die Wahl meiner Gedanken und die Art meines Denkens dem Zufall überlassen. Es wird mir helfen, meine Gedanken positiv, konstruktiv und zielführend zu beeinflussen. Der einfachste Weg damit zu beginnen ist die Anwendung von Affirmationen.

“Es ist die Wiederholung von Affirmationen, die zu Glauben führt. Und wird aus diesem Glauben eine tiefe Überzeugung, dann beginnen Dinge zu geschehen.”

– Mohammed Ali

Affirmation Kurzform (Mantra):

Eine kurze Affirmation wird in manchen Kreisen auch Mantra genannt. Dieser Begriff stammt ursprünglich aus dem Bereich der Meditation.

Dieses Mantra sollte meinen wichtigsten Impuls in wenigen Worten auf den Punkt bringen. Wie zum Beispiel:

Ich bin willensstark!

Ich werde dieses Mantra im Laufe eines Tages möglichst oft aussprechen. Dadurch beeinflusse ich mein Denken, was wiederum mein Handeln beeinflusst. Wie ich denke und mich verhalte zeigt, wer ich bin. So wirkt sich ein Mantra auf meine Identität aus.

Ausführliche Affirmation (Sutra):

Der Begriff Sutra kommt eigentlich aus den Lehren des Buddhismus. Ein Sutra ist ein Teil der Lehre Buddhas, welcher wiederholt gelesen wird. Durch diese Verinnerlichung soll Erleuchtung erlangt werden. Ich lese mein Sutra jeden Morgen, um mir Klarheit für den Tag zu verschaffen.

Hier eine kurze Hilfestellung um eine ausführliche Affirmation zu erstellen.

Ich bin ____. (Was für eine Art von Mensch will ich sein)

Meine Identität ist der Ausgangspunkt meines Verhaltens. Wer will ich sein?

Ich werde ____. (Welches Ziel will ich erreichen)

In meinen Gedanken sollte kein Zweifel sein. Daher muss dieser Abschnitt ein klares Ziel formulieren.

Ich will mein Ziel erreichen um____. (Welche Intention steckt hinter meinem Handeln)

Motivation entspringt immer einem Motiv.

Ich bin dankbar ____. (Was ist mir bereits gelungen)

Dankbarkeit ist eine Wunderwaffe im Kampf um Zufriedenheit.

Ich habe mehr Potenzial als mir bewusst ist.

Ein Fakt, den ich oft vergesse, doch täglich brauche.

Meine Ängste sind mein Kompass.

Meine Ängste sind die Orte, an denen mein größtes Potenzial liegt (geklaut von Tim Ferriss).

Wichtig ist, dass ich dies nicht einfach aufsage. Jeder Satz sollte mit so vielen positiven Gedanken und Bildern verknüpft werden wie möglich. Wenn die Affirmation gesprochen wird, sollte dies sehr aufmerksam und bewusst geschehen. Dadurch verstärkt sich der Effekt und eine umgehende Wirkung ist garantiert.

Diese Affirmation niederschreiben oder am besten auswendig lernen. Es hilft mir, meine Affirmation in eine tägliche Routine einzubinden. Zum Beispiel morgens nach dem Duschen, vor dem Spiegel.

Essenz: Mein Denken bestimmt mein Handeln. Erfolg und Wohlbefinden kann durch bewusstes Denken positiv beeinflusst werden. Dafür muss ich mir positive Dinge zusprechen. Diese Form der Selbstbeeinflussung nennt man Affirmation.

Follow by Email
Facebook